Landwirt

1925: Das älteste erhaltene Exemplar der Landheimat

1926: Die Geburtsstunde des aktuellen Namens

1927: Aus der Landheimat wurde „Der fortschrittliche Landwirt“

1930: Der Landwirt wird grün


1931: „Die Grüne“ kommt in den Titel

1949: Die erste Ausgabe nach dem Krieg

1969: Das Erscheinungsbild wurde gründlich überarbeitet

1975: Die Bäuerin rückt in die Mitte des Heftes


1977: Die bäuerliche Familie kommt in den Untertitel

1993: Mit Jahresbeginn wird der Landwirt großteils vierfarbig, nachdem die Inserate und 1991 die ersten Fachbeiträge mit Farbfotos bereichert werden.

1995: Der Kopf der Titelseite wird überarbeitet. Der Jahresumfang steigt auf über 1.000 Seiten. Er wird sich bis 2006 auf über 2.000 Seiten verdoppeln.

2000: Das Format wird aktualisiert, das Titelblatt wird kräftig grün.


2008: Für die steigende Zahl an Lesern aus Deutschland werden „Deutschland-Extra“-Seiten in jeder Ausgabe eingeführt.

2014: Der Landwirt wird einem umfassenden Relaunch unterzogen, vor allem das optische Erscheinungsbild ändert sich.

 

Von „Der fortschrittliche Landwirt“ verbleibt nur noch der „Landwirt“ und das Inhaltsverzeichnis wandert von der Titelseite auf eine übersichtliche Doppelseite im Blattinneren. Das Layout wird insgesamt aufgelockert und leserfreundlicher. Ab Oktober 2014 erscheint zudem statt der „Deutschland-Extra“-Seiten eine separate Deutschland-Ausgabe.

Im Jahre 2000 startete www.landwirt.com – und wurde schnell zum erfolgreichsten Agrarportal Europas mit zurzeit mehr als 110 Millionen aufgerufen Seiten pro Monat.